Es war ein trister Tag im Februar, als ein hoher Funktionär von Electronic Arts voller erbittern in den Spiegel blickte. Er erinnert sich zurück an dem Tag, als er und einige andere Unternehmer über das Schicksal von FIFA entschieden:

Auf einer Afterparty, genau neben den Dom Perignon Champagnerflaschen, welche in riesigen Behältern voller Eiswürfel lagen, trafen zwei Männer im Anzug aufeinander. Der eine Mann sagte sein Job sei es eine erfolgreiche Fussballsimulation zu vermarkten, welche weltweit sehr beliebt sei. Der andere Mann sagte sein Job sei es virtuelle Währungen und Erweiterungspacks in Videospiele zu integrieren um diese zu monetarisieren und den Gewinn zu maximieren. Beide Männer schauten sich tief in die Augen. Worte waren gar nicht notwendig. FIFA Ultimate Team war geboren.

„Was ist bloß los mit dir?!“ fragte die Frau ihren depressiven Mann später. „Das ist wirklich schrecklich“ bedauerte er, während er mit einem Glas Whiskey aus dem Fenster seines im 46. Stockwerk liegenden Penthouse in New York starrte. „Überwiegend Kinder und Jugendliche kaufen sich für hunderte Euro FIFA Points, nur in der Hoffnung gute Spieler zu bekommen, welche sie nicht bekommen werden…und das schlimmste: Im nächsten Teil von FIFA verschwinden alle Spieler wieder.“ Er wusste was er getan hatte, er wusste um die enorme Anzahl der Spieler auf der ganzen Welt, welche ihm das nicht verzeihen würden. „Mach dir keine Sorgen, die treue Community wird das Spiel und die FIFA Points trotzdem kaufen.“ sagte die Frau in der Hoffnung, ihren Mann aufzumuntern. Der Mann erhob reflexartig seine Hand und schlug der Frau mitten in ihr Gesicht. Es schepperte und klatschte, während der feine Whiskey auf den roten hochqualitativen Teppich fiel. Der eine Teppich, welcher der Mann durch die Bonizahlung erhalten hatte, welcher er durch FIFA Ultimate Team bekam. Er wusste, dass die Frau recht hatte, aber er hasste sich selber dafür.

Es war lange her, dass er selber FIFA gespielt hatte. Es macht ihm einfach kein Spaß mehr. Vielleicht sollte er wieder anfangen FIFA zu spielen? Oder doch vielleicht Pro Evolution Soccer? Das waren die letzten Gedanken, die er hatte, bevor das Fenster in seinem Penthouse öffnete und sprang. Eine Träne lief seinem Gesicht herunter, während er fiel. Endlich war er frei. Endlich kann er wieder FIFA spielen.

Leave a reply

Please enter your comment!
Please enter your name here